Für alle Juist-Liebhaber …

… möchte ich an dieser Stelle die Internetseite www.juist-bilderbuch.de vorstellen.

Es gibt ja bekanntlich nur zwei Fraktionen von Juist-Besuchern. Die einen kommen einmal und nie wieder und die anderen kommen ihr Leben lang immer wieder zurück. Vorsicht – es besteht Suchtgefahr! Diese Sucht wird erwiesenermaßen auch über mehrere Generationen weitervererbt.

Wie kam ich auf das Juist-Bilderbuch? Nun, eigentlich gab ich vor zwei Jahren aus Spaß in iTunes (Apple) das Suchwort „Juist“ ein und stolperte prompt über eine Podcast-Sendung von Claus Sörensen mit dem Titel „Der wöchentliche Insel-Podcast„. Kurz gesagt, ich fing bei der ersten Folge (0) an und war nachhaltig begeistert.

Während ich mir die Podcast-Folgen eine nach der anderen einverleibte, stöberte ich auf der Juist-Bilderbuch-Seite und fand sehr viele interessante Artikel und Informationen über die Insel, welche man sonst nirgends finden kann. Claus Sörensen schafft hier eine eigene kleine Welt auf und mit Juist, die wie ich finde, auf den typisch touristischen Internetseiten gänzlich fehlt.

Besonders schön finde ich die Kategorien „Das alte Juist“ und „Antiquariat“. Hier hat sich mit Hilfe der stetig wachsenden Community seit Anfang 2005 ein bisher einzigartiges Archiv mit alten Bildern, Katalogen, Prospekten und Filmen entwickelt. Man merkt, dass es nicht einfach nur ein Archiv ist, es steht eben dahinter auch eine Persönlichkeit, die mit viel Mühe und Herzblut den Zuhörern und Lesern Hintergründe über das Inselleben vermittelt. Der zentrale Angelpunkt der Seite sind die Kategorien „Gibt’s Neues…?“, „Logbuch“ und das „Gästebuch“. Letzteres ist quasi der „Kurplatz“ der Community, wo sich alles trifft und sich austauscht.

Juist CD von Claus Sörensen

Ganz neu ist eine CD mit Natur- und typischen Inselgeräuschen, wie zum Beispiel Vogelstimmen im Watt, Wellen am Strand und das Hufgeklapper der Pferde auf den Straßen.

Mein Tipp an Sie: beginnen Sie mit den Podcasts und erforschen Sie begleitend dabei das Bilderbuch. Sie werden die Insel Juist erleben, wie Sie das in keinem Katalog können. Wer kein iTunes auf seinem Computer installiert hat und dies auch nicht möchte, kann natürlich die Podcasts alle im Juist-Bilderbuch anhören.

Fazit: aus einer Reihe guter Netzauftritte, wie der JNN – JuistNetNews, dem Juist Blog und www.aufjuist.com, sticht diese Seite durch eine kontinuierliche Pflege und Aktualität, vor allem aber durch die persönliche Marke von Claus Sörensen hervor und ist in meinen Augen bereits zu einer festen Instanz geworden.